Wie uns ein Krypto-Währungsprojekt auf dem Weg zur Gesundheitsversicherung hilft

Der größte Anwärter für den Sieg des begehrten Titels „Die beste Investition in Gesundheit“ ist für das Jahr 2022 ein Krypto-Währungsprojekt.

Jetzt im November 2022 ist natürlich noch alles offen

Mit einer spannenden Abenteuerreise in den Körper für die ganze Familie lädt die Praxis Selbstheilungsberatung dazu ein, in Investitionen in Gesundheit zu starten.

Sie wendet sich dabei an Familien, die zu einem Team werden wollen, das durch die Stärkung der Körper der einzelnen Familienmitglieder das Familiensystem stärkt.

Durch diese Abenteuerreise kann die Familie gemeinsam entscheiden, welche Investition in Gesundheit für sie der beste Start auf ihren Weg zur Gesundheitsversicherung ist.

Ein Weihnachtsshopping der besonderen Art, das ein wesentliches Bedürfnis aller Familienmitglieder erfüllt: die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Familie gut gesichert zu wissen.

Es wird ein entspannter und gesunder Familienausflug bequem zu Hause vor dem Rechner bei einem Zoom-Meeting.

Wie gesund sind die Finanzen?

Wir sind im Studiennetzwerk für integrative Medizin überglücklich, dass ein Finanzprojekt so großen Anklang bei unseren Mitgliedern findet.
Die Studien der Population-Based Medicine erzählen schließlich schon lange, dass ein geringes Einkommen eines der größten Risiken für scheinbar chronische und unheilbare Krankheit ist.

Ein Gesundheitsfonds, der es der Familie ermöglicht, dass sich genau die Investitionen in Gesundheit geleistet werden können, die gewünscht sind, ist eine gute Basis für eine Gesundheitsversicherung.

Im Jahr 2021 ist unser Blick dabei auf das Platincoin-Projekt mit seinem Gründer Alex Reinhardt gefallen.
Seine Vision und die Plattform PlatinHero, die es Menschen ermöglicht, ihre Wünsche und Träume in Gemeinschaft finanziell möglich zu machen, hat uns begeistert.
Also haben wir das Projekt näher unter die Lupe genommen und die Risiken für uns bewertet.

Die Ehrlichkeit und Offenheit mit der bei Platincoin über das Thema Kryptowährung mit ihren Risiken und Gefahren geredet wird, hat uns überzeugt. Wir haben uns also auf das Abenteuer Krypto-Farming eingelassen.

Krypto-Farming bei Platincoin einfach erklärt

Kennst du bereits das 3P-Prinzip der Schöpfung?
Hier findest du die allgemeine Erklärung dafür

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Anwendung des Prinzips gelebter Schöpferkraft

Dieses Prinzip lässt sich am Wachstum von Getreide erklären.

Du kaufst dir ein Stück Land.
Du legst ein Korn in den Boden.
Daraus wächst eine Ähre mit vielen Körnern.
Diese Körner kannst du ernten.
Von diesen Körnern kannst du dir entweder ein Brot backen – oder aber du legst sie wieder in den Boden.
So hast du im Laufe der Zeit ein ganzes Feld mit Getreide, das dir einen immer größeren Ertrag bringt.
Der Boden bildet durch deine Pflege Humus und wird dadurch über die Jahre immer fruchtbarer.

Dieselben Prinzipien, die bei der Vermehrung von Getreide gelten, findest du auch sonst im Leben:
Probiere das Prinzip bei Freude, Liebe und Dankbarkeit, denn sie sind die Basisenergien der Schöpferkraft.

Dieses Prinzip wenden wir bei der Coin-Erstellung an.

Der Boden für die Coin-Entstehung ist unser Smartphone

Durch den Kauf von Softwarelizenzen „Farmvolumen“ entsteht unser Feld, in das wir säen können.
Wir haben damit eine Farm für das Farming.
Zum Säen kaufen wir uns Saat-Coins an einer Börse.

Das Säen erfolgt, wenn wir diese Saat-Coins in einem Vertrag (SmartContract) in unserer Farming-App für ein Jahr festlegen.
In diesem Moment ist die Ähre mit ihren Körnern bereits in der Blockchain sichtbar.
D.h. bereits bei der Saat ist sichergestellt, dass wir die Ernte-Coins in 12 monatlichen Raten erhalten.

Im Farming-Prozess wird die monatliche Ernte wieder auf unser Feld gesät bzw. das Feld so erweitert, dass wir weiter säen und ernten können.

Der Schöpfungsprozess ist sehr einfach gestaltet.
Die Herausforderungen kommen durch unsere Weiterentwicklung vom Geldnutzer, zum bewussten Schöpfer unserer Währung und unseres Lebens.
Unser inneres Wachstum bildet den Humus für eine reiche Ernte.

Bereitschaft für inneres Wachstum ist die Basis für den Erfolg

Es war eine Umgewöhnung, vom Festgeld-Sparer zum Krypto-Farmer zu werden.

Unseren ersten Weg über die Börsen mit ihren Risiken haben wir gut in Gemeinschaft gemeistert.
Die Weitergabe unseres Wissens an unsere Freunde hatte den hervorragenden Effekt, dass wir diesen Weg jetzt immer sicherer gehen können.
Es ist ein hervorragendes Gefühl, die Liebe, Dankbarkeit und Freude in der Gemeinschaft zu spüren und die Bereitschaft einander bei diesem Lernprozess zu helfen.

Der Weg zu stabilen Finanzen ist genau so wie der Weg zu einem stabilen hohen Energielevel für eine Gesundheitsversicherung ein Weg des inneren Wachstums.
Gerade wenn wir uns in einem Projekt nur auf die Finanzen fokussieren, werden uns die Extreme von Geiz und Gier, die unsere Entscheidungen beeinflussen wollen, sehr bewusst.
Das Projekt hat uns gelehrt, Entscheidungen sehr bewusst mit unserer inneren Autorität zu treffen, die uns sicher und im Flow durch unser Leben führt.

Diese Finanzausbildung bringt uns vom Arbeitnehmer-Mindset ins Unternehmer-Mindset und Millionärs-Mindset.
Dabei ist uns sehr bewusst geworden, dass für einen stabilen Finanzfluss und ein Wohlfühleinkommen die Extreme von Abhängigkeit und Unabhängigkeit und Sicherheit und Freiheit in uns in eine gesunde Balance gebracht werden müssen.

Vom Weltretter zum Mentor

Im Projekt von Platincoin wird uns vorgelebt, wie selbst den Menschen in Ländern mit viel Armut durch das Krypto-Farming geholfen werden kann. In Indien, der Mongolei und in Afrika gibt es riesige Platincoin-Communitys.
Es ist bewegend, die Geschichten der Menschen zu hören, die die Chance genutzt haben.

Doch wie beim Weg zur Gesundheit braucht es die Bereitschaft und die Entscheidung des Menschen, in diesen Prozess, sich selbst zu leben und in der Gemeinschaft zu wachsen, zu starten.
Es braucht die Entscheidung, Zeit und Energie in die Finanzausbildung zu investieren und das erworbene Wissen an seine Freunde weiter zu geben.
Wir öffnen als Mentoren den Weg und vertiefen durch die Begleitung unser eigenes Wissen.

In 3 Schritten öffnen wir dir die Tür in die Welt unserer neuen Gemeinschaftswährungen:

  1. Komm in unsere Telegram-Gruppe „Gesundheit trifft Geld“.
  2. Lerne uns in einem Zoom-Meeting kennen und stelle deine Fragen
  3. Dann bekommst du die Anmeldedaten des Mentors, der am besten zu dir passt.
    Dieser begleitet dich dann in die Welt von Platincoin, PLCUltima und PLCUX.

Das Finanzprojekt als guter Einstieg in die Selbstverantwortung

Den eigenen Emotionslevel kontrollieren zu können und unabhängig vom Umfeld zu gestalten, ist eine wesentliche Aufgabe in der Selbstverantwortung.
Gerade im Kryptomarkt sind starke Stimmungsschwankungen zwischen Euphorie und Depression normal.
Für sensible Menschen besteht die Gefahr, von diesen Emotionswellen mitgerissen zu werden, mit den bekannten verheerenden Folgen.

Für stabile Finanzen und einen nachhaltigen Finanzfluss gilt dieselbe Regel wie für eine nachhaltige Gesundheit, die wir auf dem Weg zur Gesundheitsversicherung erreichen wollen:
Stelle sicher, dass du in deiner Freude und in einer hohen Energie bleibst, egal wie negativ dein Umfeld gerade drauf ist.

So geht der Gründer des Unternehmens Platincoin, Alex Reinhardt, damit um

Daraus abgeleitet ist seine Empfehlung an seine Community:

Dieses Video hat uns klar gezeigt, woher unsere depressiven Phasen kommen und uns Inspirationen für unsere ganz eigene Lösung gegeben.

Wie können dir Investitionen in Gesundheit helfen, dein Feuer neu zu entzünden?

Dafür gibt es die Abenteuerreise zur Gesundheitsversicherung mit der gesamten Familie.

Vom Festgeldsparer zum Privatinvestor

Neben den Risiken und Unsicherheiten mit denen wir auf dem Weg vom Festgeldsparer zum Krypto-Farmer umgehen lernen mussten, gab es noch einen weiteren Bereich, der uns herausgefordert hatte: die Steuer.

Während sich beim Festgeld die Bank um die Berechnung und Abführung der Abgeltungssteuer auf die Zinserträge kümmert, müssen wir uns als Privatinvestoren selbst darum kümmern.

Am Anfang sind wir davon ausgegangen, dass Steuern erst bei der Nutzung im normalen Geschäftsverkehr anfallen.
Durch das BMF-Schreiben aus dem Mai 2022 haben wir gelernt, dass jetzt die Erzeugung von Kryptowährungen direkt besteuert werden soll.
Die Welt hatte sich geändert, also mussten wir einen Weg finden, wie wir mit der Änderung umgehen.
Die große Herausforderung war, dass von unserer Art der Coin-Erzeugung über eine Farming-App, also ein Computerspiel, das auf dem Smartphone läuft, das Bundesfinanzministerium noch nichts wusste. D.h. es wird zwar ganz viel über verschiedene Techniken berichtet, aber eine direkte Anwendbarkeit fehlte.
Also hat sich der ThinkTank des Studiennetzwerks zusammen gesetzt und entsprechend der Bewertungskriterien des BMF-Schreibens für uns ausgearbeitet, wie unsere Art des Krypto-Farmings zu versteuern ist.

Es mussten sehr interessante Fragen dabei beantwortet werden:

  • Wann entsteht ein Coin?
  • Wann lässt er sich steuerlich bewerten?
  • Wie lässt sich der Gewinn berechnen?

Da die Antworten für den Aufbau und Erhalt der finanziellen Stabilität sehr wichtig sind, teile ich sie hier mit euch.
Unsere Entscheidungen zur Versteuerung lässt Alex Reinhardt aktuell von den Steuerexperten von Platincoin prüfen.

Die steuerliche Bewertung des Krypto-Farmings mit Platincoin

Ist ein Farming-Coin bereits eine echte Kryptowährung, die bewertet werden kann?

Die Kryptoexperten von Binance haben diese Frage eindeutig mit NEIN beantwortet.
Das Unternehmen Platincoin hatte 2022 versucht, ihnen den Coin „PLCUltima“ in seiner Phase als Farming-Coin schmackhaft zu machen.
Doch die Kryptoexperten haben klar erkannt, dass der wirkliche Wert des Coins durch die Farmkäufe der Community verschleiert wird.
Erst nach der Farming-Phase wird sichtbar:

  • wie groß der Anteil der Community ist, denen der Aufbau finanzieller Stabilität mit ihrer eigenen Währung wirklich wichtig ist
  • wie groß der Anteil der Community ist, die die Finanzausbildung und die 5 goldenen Regeln des Krypto-Marktes gelernt und begriffen haben
  • welchen Wert die Community ihrer eigenen neu erzeugten Währung wirklich gibt

Der Wunsch des Unternehmens Platincoin den Coin „PLCUltima“ unbedingt an der Börse Binance zu platzieren, hat zum vorzeitigen Ende der Farming-Phase von PLCUltima geführt. Dadurch ist für diesen Coin Ende 2022 die Bewertbarkeit erreicht.
Ab 2023 können die Coins „PLC“, „PLCU-Classic“ und „PLCUltima“ genau so wie der „Bitcoin“ täglich entsprechend des Börsenkurses bewertet werden.

Was ist in der Farming-Phase direkt, ohne Berücksichtigung der Bewertbarkeit des Coins, zu versteuern?

  • Provisionen in Euro direkt mit ihrem Euro-Wert
  • Provisionen in BTC, USDT oder einer anderen bewertbaren Kryptowährung
    mit dem durchschnittlichen Tageskurs des Coins von CoinmarketCap
    = (Kurs bei Öffnung der Börse + Kurs beim Schließen der Börse)/2 
  • Farming-Coins, die an der Börse in eine bewertbare Kryptowährung getauscht werden
  • Farming-Coins, die anstatt Euro für Bezahlvorgänge genutzt werden

Sonderbehandlung der Provisionen in Farming-Coins, die gehalten werden oder ins Farming investiert werden:

  • diese werden mit dem Bestand zum Zeitpunkt der Bewertbarkeit des Coins versteuert
  • verschenkte Coins ohne Euro-Bewertung müssen dem Coin-Bestand für die Versteuerung hinzugerechnet werden

Welche Phasen sind in der Coin-Entstehung zu berücksichtigen?

Ein Coin geht entsprechend des 3P-Prinzips der Schöpfung durch folgende 3 Phasen:

  1. Pflanzen
    Er ist ein Farming-Coin, in den neue Farmer (Erzeuger) einsteigen können.
    In dieser Phase ist eine Bewertung des Coin-Bestands unmöglich.
    Er ist zwar theoretisch von den Mitgliedern an der Börse tauschbar.
    Doch die dort erzielten Preise sind für die Bestandsbewertung völlig unrealistisch.
    Der Farming-Coin-Preis ist von der Nachfrage nach Softwarelizenzen abhängig.
    Der Preis hat nichts mit dem Coin und seiner Bewertung zu tun.
    In dieser Phase kann es Gewinne durch Provisionen geben, die zu versteuern sind.
  2. Pflegen
    Er ist ein Farming-Coin, der nur noch von Alt-Farmern erzeugt werden kann.
    Ein Alt-Farmer kann nur noch solange Farming betreiben, bis seine gekauften Lizenzen gefüllt sind.
    Dadurch ist diese Phase eine Übergangsphase zur nächsten Stufe.
    Der Übergang zu Phase 3 erfolgt fließend.
    In dieser Phase wird der Coin-Wert für die Bestandsbewertung sichtbar.
    Wenn die vom BMF-Schreiben für die Versteuerung der Coin-Erzeugung aufgestellten
    Regeln angewandt werden, dann muss am Ende dieser Phase die Versteuerung des Bestands
    erfolgen.
    Dadurch folgt, dass jetzt Ende 2022 die steuerliche Bewertung der Coins „PLC“, „PLCU-Classic“ und „PLCUltima“ erstmalig möglich ist.
    Der Coin „PLCUX“ ist noch in Phase 1 und kann in 2022 deshalb noch nicht steuerlich bewertet werden.
  3. Profitieren
    Der Farming-Coin ist zur richtigen Kryptowärung geworden.
    Sie wird von Tradern anerkannt und kann auf Binance gelistet werden.
    In dieser Phase sind die Regeln des BMF-Schreibens voll anwendbar.
    Das gilt für die Coins „PLC“, „PLCU-Classic“ und „PLCUltima“ ab 2023.

Wann entsteht ein Coin?

Ein Coin entsteht zum Zeitpunkt des Abschließens des SmartContracts.
Ab diesem Moment gehört uns der Coin.
Das stellt die Blockchain sicher.

Durch die langsame Ausschüttung im Monatszyklus können wir es lernen, unsere Finanzausgaben bewusst zu gestalten und Strategien für stabile Finanzen und einen nachhaltigen Finanzfluss zu entwickeln.

Welcher Kurs ist für die Coin-Bewertung, der durch Farming erzeugten Coins zu nehmen?

Für eine realistische Coin-Bewertung bilde den Durchschnittskurs von 3 Monaten.

Wie berechnet sich der zu versteuernde FarmingCoin-Gewinn?

Der Gewinn berechnet sich aus deiner Bestandsbewertung minus deinen Aufwendungen für die Coinproduktion.

Rechne für die Bestandsbewertung die Coins aller Lagerungsorte zusammen und multipliziere es mit dem errechneten Durchschnittspreis.

Typische Lagerungsorte sind:

  • Eingefroren in der Farm-App
  • Verfügbar in der Farm-App
  • Mintings in der Wallet-App
  • Verfügbar in der Wallet-App
  • Dashboard in PlatinWorld (Provisionen und Boni)

Deine Aufwendungen sind deine Investition in das Farming-Spiel, d.h. 

  • die Kosten für den Farm-Kauf
  • die Kosten für Saat-Coins in Phase 1
  • die Gebühren auf dem Weg ins Farm-Spiel.

Bespreche mit deinem Steuerberater wie genau du das in der Steuer angeben musst.
Wir können hier nur den typischen Fall für unsere deutschen Privatinvestoren grob beleuchten.
In unserem Buchführungskurs lernst du es, die Übersicht für den Steuerberater vorzubereiten.

Wann muss die Steuererklärung für 2022 vorbereitet werden?

Die Steuererklärung 2022 sollte im Januar 2023 vorbereitet werden, so dass die finanzielle Stabilität gesichert ist.

Da die meisten PLCU-Investoren in 2022 im Verhältnis zu ihren Einlagen hohe Gewinne mit dem PLCU-Farming erwirtschaftet haben, muss zeitnah eine Strategie entwickelt werden, wie der Steuerbetrag so verfügbar ist, dass er in Euro bezahlt werden kann, wenn das Finanzamt ihn einfordert.
Diese Strategie entwickeln wir im Januar gemeinsam.

Möchtest du mit in die Welt unserer Gemeinschaftswährungen bei Platincoin starten?

Unsere 4 TOP-Empfehlungen für den Start

  1. Der Coin „PLCUX“ kann aktuell durch Farming erzeugt werden.
    Aktuell ist die Minting-Rate, also der Ertrag einer Saat, noch sehr hoch.
    Die Minting-Rate entscheidet, ob du aus einem Saat-Coin 7 Körner Ertrag erhältst oder nur 5 Körner.
    Die Minting-Rate wird Monat für Monat immer weniger.
    Der Gesamtertrag ist von deinem Einsatz abhängig.
    Einstieg ab 250 €
  2. Der Coin „PLCU-Classic“ kann durch die 100%-Cashback-Möglichkeit aktuell fast kostenfrei erworben werden.
    Du erhältst deine eingesetzten Euros in 12 Monatsraten zurück.
    Einstieg ab 1.320 € mit einem Sicherheitspuffer für anfallende Gebühren
    Die Höhe der Gebühren ist abhängig von der Börse, über die du in die Kryptowelt einsteigst.
    a) über die Krypto-Einsteigerbörse (sehr einfach als Wechselstube gestaltet) – Einstieg ab 1.500 €
    b) richtig über Trading an einer Profi-Börse – Einstieg ab 1.400 €
    Die Anzahl der PLCU-Classic-Coins, die du dafür erhältst, sind abhängig vom jeweiligen Börsenkurs hier an der Börse Coinsbit.
    Je niedriger der Kurs, desto mehr Coins erhältst du und desto höher ist der mögliche Kursgewinn.
  3. Der Coin „PLCUltima“ kann durch den vergleichsweise niedrigen Kurs von PLCU-Classic jetzt mit hoher Gewinnrate durch das Swapping erworben werden. Die Kurse kannst du hier an der Börse Coinsbit finden.
    Beim Swapping wird 1 PLCU-Classic in 1 PLCUltima mit einem 5-Jahres-Auszahlungsplan gewechselt.
    Dadurch erhältst du gleichzeitig eine langfristige Strategie für deinen Finanzaufbau.
  4. Der Coin „PLC“ hat aktuell einen sehr günstigen Einstiegspreis.
    Deshalb ist darüber auch ein Einstieg mit Beträgen unter 250 € möglich.

Wichtige Einstiegsregel:

Verwende nur Geld, das für eine langfristige Anlage von mehr als 3 Jahren zur Verfügung steht!

Für einen sanften Einstieg in die Dezentralität deiner Finanzen nutze unsere Leitlinie zum Aufbau des Gesundheitsfonds

Wir öffnen dir die Tür zu unseren Gemeinschaftswährungen